Bildung
Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft Regen

Junge Frau mit Tasche unter dem Arm

© Fotodesign Katzer

Der einsemestrige Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule in Regen schafft eine fundierte Grundlage zur Führung eines Haushalts - ob im eigenen oder fremden Privathaushalt, im landwirtschaftlichen Unternehmerhaushalt oder in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung.

Er richtet sich an Frauen ohne hauswirtschaftliche Berufsbildung. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Familien- und im Haushaltsmanagement. Der Studiengang stärkt Persönlichkeit und Auftreten, er fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Zudem vermittelt er die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.

Es weihnachtet in der neuen Landwirtschaftsschule

"Die erste Weihnachtsfeier der Landwirtschaftsschule Regen in diesem Jahrtausend", begrüßte Josef Steinhuber, Behördenleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regen, die Schülerinnen der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft. Unterstützt von Staatsminister Helmut Brunner und Landrat Michael Adam startete im September 2015 die Schule mit 24 Studierenden erstmals nach 25 Jahren.
Seitdem haben die Damen vieles rund um eine rationelle Haushaltsführung gelernt und auch die ersten Schul- und Stegreifaufgaben hinter sich gebracht. Zu den weihnachtlichen Lehrinhalten gehören es, Adventskränze zu binden, Plätzchen und Weihnachtsgebäck zu zaubern sowie Tische festlich zu decken.
Zur Weihnachtsfeier kamen dann alle mühevoll erarbeiteten Werke zusammen und die Studierenden genossen mit ihren Lehrkräften auf gedeckten Tischen das liebevoll zubereitete Weihnachtsmenü. Im Anschluss folgten lustige sowie besinnliche Geschichten sowie Weihnachtsgrüße von Schulleiterin Christine Seidl. Die musikalische Begleitung kam ebenfalls aus den eignen Reihen. So sorgten drei Studierende mit Flöte, Altflöte und Akkordeon für den musikalischen Genuss.
Das große Fest steht schon vor der Tür und so mancher ist sich noch nicht sicher, was an den Feiertagen auf den Tisch kommt. Vielleicht ist ein Auszug der Gaumenfreuden der Hauswirtschaftsschule genau das Richtige für ihr Fest:

Advents-Tiramisu
200 g Spekulatius
400 g Beeren gemischt aus der TK
200 g Sahne
250 g Mascarpone
250 g Quark
100 g Zucker
1 P. Vanillezucker
Sahne steif schlagen, Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker miteinander verrühren, Sahne unterheben.
Spekulatius zerkleinern. Beerenfrüchte auftauen lassen und abschmecken, evtl. Saft leicht binden.
Lagenweise in Gläser einschichten oder in einer Auflaufform anrichten. Oben sollte die Creme den Abschluss machen. Mit Kakao und Spekulatiusbrösel verzieren.
Kann gut am Vortag vorbereitet werden. Schmeckt am besten, wenn es ein paar Stunden durchziehen kann.
Ente mit Schwarzbrot-Apfelfülle
1 Ente
Bratzutaten/Wurzelwerk
Füllung:
2 – 3 Scheiben Schwarzbrot
1 Apfel, 1 Kartoffel
Salz, Pfeffer, Majoran
Fett
Zuerst schneidet man Brot, Apfel und die rohe Kartoffel in Würfel. Kartoffelwürfel 10 Mi-nuten garen. Schwarzbrotwürfel in Pfanne rösten und dann zusammen mit den Apfelwür-feln, Salz, Pfeffer, Majoran und den abgetropften Kartoffelwürfeln mischen. Das alles füllt man in die gesalzene, gepfefferte Ente, näht sie zu und brät sie wie üblich gar. Dazu passen Blaukraut oder Semmelknödel.

Wiedereröffnung Abteilung Hauswirtschaft im September 2015

  • Wie führe ich meinen Haushalt zeitsparender und effizienter?
  • Wie erziehe ich meine Kinder richtig?
  • Wie schaffe ich es, mir und/oder meiner Familie ein gesundes und leckeres Essen zuzubereiten?
  • Wie gehe ich mit meinen Finanzen um?
  • Was muss ich bei der Wäschepflege beachten?
Sie möchten auf diese und viele weitere Fragen des (Familien-)Alltags Antworten finden, sei es für sich alleine, für die Familie oder zukünftige Familie? Dann ist unser einsemestriger Studiengang Hauswirtschaft genau das Richtige für Sie!
Praxis und Fachwissen
Hier werden praktische Fertigkeiten und Fachwissen rund um die Bereiche Hauswirtschaft, Familien- und im Haushaltsmanagement vermittelt. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Grundlagen zur Unternehmensführung sowie die Ausbildereignung zu erwerben. Alle Teilnehmer/innen können den Schulbesuch mit dem Titel „Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung“ abschließen. Im Anschluss kann außerdem bei erfüllten Voraussetzungen die Abschlussprüfung Hauswirtschaft abgelegt werden.
Familie und Beruf vereinbaren
Um die Vereinbarkeit mit Familie und/oder Beruf zu erleichtern, findet der Studiengang in Teilzeitform an zwei halben Tagen in der Woche statt (etwa 8 Unterrichtsstunden/Woche). Die Gesamtdauer beträgt etwa 1,5 Jahre. Die Ferien sind überwiegend unterrichtsfrei. Sie möchten auf alle Fragen rund um den (Familien-)Alltags Antworten finden, sei es für sich alleine, für die Familie oder zukünftige Familie? Dann wenden sich einfach an uns.
Die Teilnehmerzahl für das Semester 2015/2017 ist bereits erreicht. Sie können sich gerne auf die Warteliste für das Semester 2017/2019 setzen lassen.
Zugangsvoraussetzungen
  • Abschlusszeugnis einer Berufsschule oder eines gleichwertigen Bildungsgangs
  • Abgeschlossene Berufsbildung außerhalb der Hauswirtschaft mit anschließender Berufserfahrung
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die Unterrichtsstunden und Schultage werden in Absprache mit den Interessenten festgelegt.
  • Die 660 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 23 Monaten.
  • Die Unterrichtszeit beträgt pro Woche etwa acht Stunden - in Absprache mit den Studierenden entweder ein ganzer Tag oder zwei halbe Tage.
  • Die Ferienzeiten werden mit den Studierenden abgesprochen.
Unterrichtsfächer
  • Familie, Persönlichkeit und hauswirtschaftliche Betreuung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Hausgartenbau
  • Zusätzliche Angebote, wie haushaltstechnisches Seminar oder Seminar soziale und religiöse Bildung
Abschluss
Nach bestandenem Schulbesuch erhalten Sie ein Zeugnis mit Urkunde sowie eine Bescheinigung über
die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung.
Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Unterrichtsmaterialien, Lehrfahrten, Verpflegung etc. sind von den Studierenden zu tragen.

Schulleben

Hauswirtschafts-Lehrgang 2013/2015 erfolgreich beendet

24 Frauen besuchten in den letzten eineinhalb Jahren den Hauswirtschaftslehrgang und bereiteten sich so neben Beruf und Haushalt auf die Abschlussprüfung im Beruf "Hauswirtschafterin" vor. Sie besserten in ca. 300 Unterrichtsstunden ihr Wissen und Können auf. Themen waren: Ernährung und Nahrungsmittelzubereitung, Haushalts- und Finanzmanagement, Material- und Gerätekunde, Textilkunde und Nähen, Umgang mit zu betreuenden Personen und vieles mehr.

Kontakt

Ansprechpartnerinnen

Christine Seidl
AELF Regen
Bodenmaiser Straße 25
94209 Regen
Telefon: +49 9921 608-145
Fax: +49 9921 608142
E-Mail: poststelle@aelf-rg.bayern.de
Carolin Kastner
AELF Regen
Bodenmaiser Straße 25
94209 Regen
Telefon: +49 9921 608-148
Fax: +49 9921 608142
E-Mail: poststelle@aelf-rg.bayern.de