Landschaft im Dienstgebiet des AELF Regen

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder

Wald und Forstwirtschaft

Hügelige teil bewaldete Landschaft über der Nebelschwaden hängen

Etwa 62 Prozent der Fläche in unserem Amtsgebiet sind von Wald bedeckt: Insgesamt 120.000 Hektar.

Davon sind 71.000 Hektar Privat- und Gemeindewälder.
Der Rest ist Staatswald (25.000 Hektar) und Nationalpark (24.000 Hektar).
Die Försterinnen und Förster des Bereichs Forsten am AELF Regen kümmern sich um den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer.

Örtliche Zuständigkeiten der Forstreviere

Interessantes zu Wuchsgebieten und Baumarten

Die zwei Wuchsgebiete im Amtsbereich, der „Innere Bayerische Wald“ und der „Vordere Bayerische Wald", werden durch die geologische Besonderheit des „Pfahls“ getrennt.
Neben den natürlicherweise vorkommenden reinen Fichtenwäldern der Hochlagen über 1.150 Metern Meereshöhe und den Aufichtenwäldern auf moorigen Böden in den Tallagen wird die weitaus größte Waldfläche des Amtes von Bergmischwäldern bestockt.
Sie sind hauptsächlich aus Fichte, Tanne und Buche zusammengesetzt, deren Anteile je nach Standort variieren,sowie aus einzeln beigemischten Edellaubbäumen, Weichlaubhölzern, oder sonstigen Nadelhölzern wie Kiefer oder Lärche.

Meldungen

Bildungsprogramm Wald (BIWA) im Landkreis Regen
Solides forstliches Wissen garantiert Erfolg im eigenen Wald

Diskussion Mit Förster Karl

Das Bildungsprogramm Wald informiert zu Wald und Waldwirtschaft : 19 Waldbesitzerinnen machten sich an vier Abenden und zwei Exkursionstagen im April 2016 fit für den Wald.  Mehr

Informationen für Waldbesitzer
Grundkurse zur sicheren Waldarbeit mit Einsatz der Motorsäge 2016

Forstwirt mit Motorsäge bei der Holzernte

Bei der Aufarbeitung von Brennholz mit der Motorsäge kommt es immer wieder zu teilweise schweren Unfällen. Besonders private Waldbesitzer sind davon betroffen. Zur Erhöhung der Arbeitssicherheit bietet der Forstbereich des AELF Regen im Zeitraum von Oktober 2016 bis März 2017 Grundkurse zur sicheren Waldarbeit an.   Mehr

Regionale Ergebnisse 2015
Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung

Waldfoto

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten, kurz auch Vegetationsgutachten genannt. Diese sind für die Beteiligten an der Abschussplanung ein wichtiges Hilfsmittel. Das Ergebnis des Vegetationsgutachtens 2015 zeigt mit ganz wenigen Ausnahmen einen positiven Trend.   Mehr

Kontrollen wichtig
Heißer und trockener Sommer 2015 führt zu Borkenkäferbefall

Grüne Nadeln und Bohrmehl am Stammfuß einer Fichte

Grüne Nadeln am Waldboden sind verdächtig - braunes Bohrmehl am Stammfuß von Fichten jedoch ist ein eindeutiges Zeichen von Borkenkäferbefall. Kontrollieren Sie Ihre Bestände regelmäßig und arbeiten Sie befallene Bäume rasch auf.   Mehr

Beispielgebende Waldbewirtschaftung
Forstbetrieb des Jahres 2015 ausgezeichnet

Paar im Wald

Das AELF Regen stiftet erstmalig die Auszeichnung „Forstbetrieb des Jahres“ für den Privatwald. Damit werden die Leistungen von forstlich aktiven und erfolgreichen Waldbesitzern für den Wald, die Natur und die Gesellschaft honoriert.   Mehr

Orkan Niklas in den Wäldern der Landkreise Regen und Freyung-Grafenau
Sturmschäden im Bereich des AELF Regen nicht dramatisch

Wurzelteller

Auf der rund 75.000 Hektar umfassenden Privatwaldfläche im Amtsbereich sind nach ersten Schätzungen zirka 12.000 Festmeter Windwurfhölzer angefallen. Das bedeutet einen durchschnittlichen Windwurfanfall von 0,16 Festmeter pro Hektar der Gesamtfläche. 

Meist Einzelwürfe
Die Hölzer sind nicht flächig, sondern als verstreute Einzelwürfe angefallen.
Für den Staatswald im Amtsbereich meldeten die dort zuständigen Försterinnen und Förster der Bayerischen Staatsforsten eine Windwurfmenge von etwa 25.000 Festmeter; auch diese Holzmenge ist mit im Durchschnitt 1,0 Festmetern/Hektar bei 25.000 Hektar Gesamtfläche relativ unbedeutend. Der im Vergleich zum Privatwald etwas höhere Anfall im Staatswald ist darauf zurückzuführen, dass die Staatswaldflächen besonders im Inneren Bayerischen Wald meist höher gelegen sind als die Privatwälder.

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Waldbesitzerportal

Logo Försterfinder