Zusätzliche Förster unterstützen Waldbesitzer

Die neuen Förster

Von links: Gerhard Specht, Simon Windl, Mathias Huckle

Die von dem verheerenden Sturm besonders betroffenen Gebiete bekommen weitere Unterstützung. Zusätzlich zu den eigentlichen Förstern werden weitere staatliche Förster eingesetzt, um den Waldbesitzern bei der Aufarbeitung der Schadhölzer beizustehen.

Im Bild von links die in den Schadensgebieten zuständigen Revierförster: Gerhard Specht, Simon Windl und Mathias Huckle.

Waldkirchen

Förster Mathias Huckle, AELF Karlstadt, ist in den Gemarkungen Waldkirchen, Ratzing, Oberfrauenwald und Unterhöhenstetten zuständig und verantwortlich (0173 8638653).
Für die übrigen Gemarkungen der Stadt Waldkirchen und die übrigen Flächen des Forstreviers Waldkirchen (Stadt Freyung mit den Gemarkungen Freyung, Harsdorf, Kumreut, Ort, Wolfstein, Markt Röhrnbach) ist der Waldkirchener Förster Johannes Riepl unter 0173 5716931 erreichbar.

Neureichenau und Jandelsbrunn

Förster Simon Windl, vom Steigerwald-Zentrum, ist in der Gemeinde Jandelsbrunn sowie in der Gemeinde Neureichenau für die Gemarkungen Neureichenau, Altreichenau, Klafferstraß, Lackenhäuser und Gsenget der forstfachliche Partner (0151 12215319).
In der Neureichenauer Gemarkung Frauenberg und den übrigen Flächen im Forstrevier Neureichenau (Gemeinden Grainet, Haidmühle, Hinterschmiding und Philippsreut und die gemeindefreien Gebiete Frauenberger Wald, Graineter Wald, Leopoldsreuter Wald, Philippsreuter Wald, Pleckensteiner Wald und Schlichtenberger Wald) steht weiterhin Revierförster Otmar Eckert (0175 7251636) zur Verfügung.
Weiterhin ist der Förster Simon Hackl (0175 7251637) eingesetzt.
Dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regen sind 10 Forstreviere zugeordnet. Sie decken flächenmäßig die Landkreise Freyung - Grafenau und Regen ab. Darüber hinaus ist das AELF untere Forstbehörde, organisiert Beratungsveranstaltungen und Fortbildungen für Waldbesitzer, sorgt für geeignete Waldwerschließung und ist Ansprechpartner für alle Belange rund um den Wald.