Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Regen

Vier Frauen mit weißem Oberteil und roter Schürze stehen hinter verschiedenen Backformen.Zoombild vorhanden

Auf ein Neues!

Modern kochen – rationell reinigen – kreativ nähen – strukturiert arbeiten: In der Teilzeitschule Hauswirtschaft in Regen kann man alles rund um den Haushalt lernen. Jede Woche finden bis zu zehn Stunden Unterricht statt. Das neue Semester beginnt am 15. September 2021.
Durch die wenigen Wochenstunden kann man die Schule neben Beruf, Familie und/oder landwirtschaftlichen Betrieb absolvieren. Obendrein vermittelt sie die pädagogische Eignung, um Personen anzuleiten. Der Unterricht findet in Theorie und Praxis statt, zum Beispiel Ernährung und Lebensmittel, Haushalts- und Finanzmanagement oder Küchenpraxis sowie Haus- und Textilpraxis. Der Besuch der Schule ist kostenfrei, lediglich die Kosten für Unterrichtsmaterialien wie zum Beispiel Lebensmittel zum Kochen, Stoff zum Nähen, Lehrfahrten oder Kochkleidung sind selbst zu tragen.
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die Unterrichtsstunden und Schultage werden in Absprache mit den Interessenten festgelegt.
  • Die ca. 630 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 20 Monaten.
  • Die Unterrichtszeit beträgt pro Woche etwa acht bis zehn Stunden - Unterricht findet immer am Mittwoch und jeden zweiten Freitagnachmittag statt.
  • Die Ferien sind überwiegend unterrichtsfrei.
Zugangsvoraussetzungen
  • Berufsabschluss außerhalb der Hauswirtschaft mit ausreichender praktischer Berufstätigkeit.
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtsfächer
  • Familie und Betreuung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik Teil I
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährung und Lebensmittel
  • Landwirtschaft und Erwerbskombination
  • Projektmanagement und Kommunikation
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Garten und Natur
  • Wahlpflichtmodule und Seminare
    Studierende können mit der Wahl aus dem Angebot dieser Schule persönliche Schwerpunkte setzen, u.a. in den Bereichen Landwirtschaft, Praxis-Vertiefung, Unterstützung im Alltag, Berufs- und Arbeitspädagogik Teil II oder auch Haushaltstechnik.
Abschluss

Mit bestandenem Schulbesuch erwerben Sie den Abschluss als Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung. Sie erhalten ein Zeugnis mit Urkunde sowie nach erfolgreicher Teilnahme am Wahlpflichtmodul BAP Teil II eine Bestätigung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung. Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.

Kosten

Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Verpflegung und Unterrichtsmaterialien sind von den Studierenden zu tragen.